USB-Platten fangen in VirtualBox

VirtualBox ist eine feine Sache, zum Beispiel wenn man mit Linux-Einplatinen-Rechnern arbeitet und deren SSDs kopieren oder klonen muss. Einfach eine VM mit einer leeren virtual disk erstellen, Clonezilla als ISO-Image starten, SSD per USB anschliessen.

Das Hauptproblem dabei ist, die per USB angeschlossene Platte beim einstecken auch an die VM angeschlossen zu kriegen und nicht an den Host, der bei mir zum Beispiel ein Mac ist.

VirtualBox bietet dafür USB-Filter. Damit sollen neu angeschlossene USB-Geräte erkannt und von der VM „gefangen“ werden, bevor der Host sie für sich requiriert.

Leider funktioniert das nicht besonders gut bei vielen wechselnden Geräten und bei USB-Platten mit nicht host-kompatiblen Formaten – zum Beispiel Linux ext3/ext4 an Mac.

Die Lösung ist eigentlich recht einfach aber brutal und heisst „Leerer Filter“: In den Einstellungen der VM unter „Ports / USB“ rechte Maustaste im Listenfeld klicken und „Leeren Filter einfügen“.

Das war es eigentlich schon. Wer mag kann den Namen nachträglich auf „Leerer Filter“ ändern.

Aber!

Dieser leere Filter fängt jetzt jedes neu eingesteckte USB-Gerät in die (aktive) VM. Für gelegentliche Verwendung, zum Beispiel „mal ne Platte klonen“ ist das jedoch erträglich. Im Ernstfall kann man von der VM übereifrig gefangene USB-Geräte im VirtualBox-Menü unter „Geräte / USB-Geräte“ manuell freigeben.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: